Besucher: 57075
  Aktuell online: 0

Neuigkeiten / Aktuelles

Neuigkeiten / Aktuelles >> Allgemeines
Veröffentlicht von Uli am 07.08.2020

Nachruf auf Horst Wilmsen - Tischtennis war seine große Leidenschaft

Die Tischtennisspieler des TSV 1846 Butzbach, des Sportkreises Wetterau und des Bezirks Mitte nehmen Abschied von ihrem langjährigen Kreiswart Horst Wilmsen, der am 10. Juli im Alter von 80 Jahren nach langer Krankheit verstorben ist.

Der am 2. April 1940 in Münster/Westfalen geborene Sportler und ehrenamtliche Funktionär kam 1973 aus beruflichen Gründen aus seiner westfälischen Heimat nach Oberhessen. Mit dem Tischtennisspielen begann der ehemalige Amateur-Fußballer von Preußen Münster beim ESV Blau Gold Bad Homburg. Ab 1975 trug Wilmsen das Trikot des TV-Ober-Mörlen. Dort spielte er nicht nur, sondern engagierte sich auch im dortigen Vorstand der Tischtennis-Abteilung und des Hauptvereins. 25 Jahre lang war er Mitorganisator des jährlich stattfindenden großen Pfingst-Handball-Turniers des TV Ober-Mörlen.

Nach seinem Umzug nach Nieder-Weisel schloss sich Wilmsen 1982 dem TSV 1846 Butzbach an. Seine sportliche Heimat fand Horst zunächst in der 2. Mannschaft, die damals in der Bezirksklasse um Punkte kämpfte, ehe er in die 3. Mannschaft wechselte. Bis vor einigen Jahren gehörte er trotz gesundheitlicher Problemen der 4. Mannschaft des TSV an. Seine Teamkameraden schätzten nicht nur seinen ausgeprägten Idealismus und sein großes Kämpferherz, sondern auch seine Zuverlässigkeit. Es gab kaum ein Mannschaftsspiel, an dem er nicht teilnahm. Horst Wilmsen brachte sich beim TSV 1846 auch in die Vorstandsarbeit ein. Zahlreiche Turniere der Abteilung, Stadtmeisterschaften und Begegnungen der Senioren hat er augerichtet und geleitet.

Eine Herzensangelegenheit waren für ihn auch die freundschaftlichen Begegnungen mit dem TTV Königstein in der Sächsischen Schweiz. Von 2001 bis 2006 leitete er die Tischtennis-Abteilung. Sein Hauptaugenmerk galt der Jugendarbeit. Abteilungsübergreifend arbeitete Horst im erweiterten Vorstand des TSV mit.

Als Kampfrichter stand er über viele Jahre beim traditionellen Weidig-Bergturnfest auf dem Schrenzer zur Verfügung. 1987 erfolgte seine Wahl zum Kreissportwart Friedberg. 1990 übernahm er den Vorsitz im Tischtennis-Kreis. Horst Wilmsen hat für seine langjährige zeitintensive Vorstandsarbeit alle Ehrungen, die der HTTV zu vergeben hat, erhalten.

"Tischtennis war sein Leben. Wir verneigen uns vor deiner Arbeit.", würdigte beim Kreistag 2016 in Ortenberg Diethelm Göbeler (Bad Nauheim) Wilmsens außerordentliches Engagement.

Wilmsen engagierte sich außerdem in seinem Wohnort Nieder-Weisel als Mitglied und aktiver Sänger des Gesangsvereins "Liederkranz", wo er von 1992 an im Vorstand als Beisitzer mitarbeitete. Später übernahm er das Amt des 2. Vorsitzenden. Dem überzeugten Christen Wilmsen war es eine Herzensangelegenheit, sich für seine Mitmenschein einzusetzen. So fand er ein weiteres Betätigungsfeld bei der Nachbarschaftshilfe Butzbach, wo er im Jahr 2003 quasi zu den Gründungsmitgliedern gehörte und im Vorstand die Kassengeschäfte führte. Über viele Jahre besuchte Wilmsen den Spielkreis der Nachbarschaftshilfe im Butzbacher Bürgerhaus.

"Horst Wilmsen war ein sehr kooperativer und hilfsbereiter Zeitgenosse, der seinen Mitmenschen offen mit großer Herzlichkeit entgegentreten konnte.", charakterisierte die Vorsitzende Kornelia Kraus-Ruppel den im Jahr 2019 zum Ehrenvorstandsmitglied ernannten Wilmsen. Durch sein großes Engagement im sozialen Bereich hat sich Horst Wilmsen viel Anerkennung erworben. Im kulturellen und sportlichen Sektor hat er das gesellschaftliche Leben in Butzbach und Umgebung nachhaltig bereichert. Die Nachbarschaftshilfe, der Gesangverein Liederkranz und der TSV 1846 sind ihm zu großen Dank verpflichtet.

Zurück

 
 
 
© 2015 - 2020, TSV Butzbach Abt. Tischtennis ↑ Seitenanfang ↑
Login   Datenschutz